Berichte aus den Medien

Alleinerziehende sind momentan gut im Fokus der Medien. Hier findet ihr zwei lesens- bzw. sehenswerte Beiträge.

  1. Deutschlandfunk: Eine Beitrag aus Bremen bei Deutschlandfunk über die Situation von Alleinerziehenden. Ein individuelles Beispiel mit allen Ängsten und Kehrseiten des Alleinerziehend Seins in unserer Gesellschaft. Es hätte auch euer Leben sein können. Deutschlandfunk: Armutsrisiko Kind
  2. ZDF: Alleinerziehend glücklich. Das ZDF nahm sich dem Thema an und „unsere“ Mary Dierssen wurde befragt. Welche wichtigen Themen sollten noch im Bezug auf unsere Situation zur Sprache kommen? Hier geht’s zum ZDF-Beitrag

„wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt“

Ihr bekommt ein Baby und seid euch nicht sicher, wie ihr die erste Zeit meistern sollt? Die wellcome-Teams unterstützen Familien mit Babys einige Wochen oder Monate während des ersten Lebensjahres zu Hause. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen entlasten die Eltern ganz unbürokratisch durch praktische Hilfe im Alltag – so wie es sonst Familie, Freunde oder Nachbarn tun. Das SOS-Kinderdorf-Zentrum Bremen hat alle Infos zusammengestellt:

Weiterlesen

Familienbildungswoche in 5 Bremer Stadtteilen

Vom 8. bis zum 16. September 2018 findet in Blockdiek, Burg-Grambke, Huchting, Sebaldsbrück und in Walle die Familienbildungswoche statt.

Bei der Familienbildungswoche könnt ihr in fünf Bremer Stadtteilen jede Menge erleben und erfahren. Ob mit der ganzen Familie, zu zweit oder alleine. Es gibt über 75 kostenfreie Angebote von 60 verschiedenen Einrichtungen, Trägern und Institutionen an über 50 Orten in fünf Stadtteilen. Ihr könnt zum Beispiel einer Geschichte am Vorlesesofa lauschen, Stoffbeutel nähen, euch Henna-Tattoos abholen, Buttons kreieren, Sprayen lernen, Yoga machen, Kickern und noch viel, viel mehr! Es gibt nämlich unzählige offene Angebote für Familien. Und das Beste: Für jedes Alter ist etwas dabei.

Alle Informationen und das gesamte Programm findet ihr auf der Seite des Familiennetzes.

Kostenlose Beratung für Verbraucherinnen

Modellvorhaben zur unabhängigen Rechtsberatung in ausgewählte Quartiere | Verbraucherzentrale Bremen

In mehreren Stadtteilen gibt es jetzt eine kostenlose Rechtsberatung für Verbraucherinnen. Wer also zum Beispiel einen Vertrag abschließen will, kann sich vorher beraten lassen. Wer Probleme und Ärger hat, weil sie einen Vertrag abgeschlossen hat, bekommt auch Hilfe.
Hier ist der Link zu einem Flyer, wo die Adressen und Telefonnummern zu finden sind:

Drei Tipps kurz zusammengefasst:

  • Die Broschüre „ALLEINERZIEHEND IN BREMEN? Finanzielle Hilfen im Überblick“ ist neu erschienen mit den Änderungen zum Unterhaltsvorschussgesetz u.a. Sie kann über die ZGF-Geschäftsstelle bestellt oder dort rausgeholt werden.
  • Reisezuschüsse für Kinder und Jugendliche aus der Stadt Bremen können bei der Daniel-Schnakenberg-Stiftung beantragt werden www.schnakenberg-stiftung.de
  • Das Netzwerk Haushalt (früher Hausfrauenbund) klingt zwar etwas „verstaubt“, bietet aber einige richtig gute Kurse an! Ab nächster Woche ist dort Sommerpause, aber nach den Ferien geht es wieder los.

„Geburtshilfe geht nicht ohne Hebammen“ (ZGF Bremen)

Landesfrauenbeauftragte Bettina Wilhelm zum Internationalen Hebammentag am 5. Mai

„Hingucken und handeln – für den Hebammenberuf!“, fordert die Bremer Landesfrauenbeauftragte Bettina Wilhelm zum Internationalen Hebammentag am morgigen Samstag (5. Mai). „Die Situation der Hebammen spitzt sich seit Jahren zu. Das gilt für die freiberuflichen wie für die angestellten Hebammen. Es gibt immer weniger Geburtshelferinnen – bei steigenden Geburtenraten. Die Situation in der Geburtshilfe ist genau so dramatisch wie in der Pflege, und wir brauchen Maßnahmen und Konzepte, die gegensteuern, damit der wunderbare Beruf der Geburtshelferin nicht ausstirbt. Denn nichts weniger steht auf dem Spiel!“ Weiterlesen